Darf ich was Süßes?

Frankfurt/Main, Januar 2008. Anna ist 5. Nudeln isst sie am allerliebsten, mit oder ohne Soße. Lecker findet Anna auch Pommes. Und Fischstäbchen. Und Schokolade. „Darf ich was Süßes?“ ist die Frage, die Annas Mutter täglich mehr als einmal hört. Ganz oft lautet die Antwort „Nein. Zuviel Schokolade ist ungesund!“

So ganz versteht Anna nicht, warum sie Schokolade nicht so oft essen darf, wie sie gerne möchte. Was heißt überhaupt „ungesund“? Und warum dürfen Erwachsene alles essen oder trinken, was sie möchten, Kinder aber nicht – so kommt es Anna jedenfalls vor. Warum müssen Kinder vorher immer erst fragen? Das findet sie ganz schön ungerecht.

Aber sie weiß auch, dass ihre Mama oder ihr Papa manchmal unerwartet antworten:„Ja, nimmt dir ruhig etwas!“ Das ist meistens dann so, wenn Anna gerade zu Mittag gegessen hat. Das Mittagessen schmeckt nie süß. Und ganz oft ist etwas Grünes dabei, das „Gemüse“ heißt. Meist schiebt Anna es auf ihrem Teller erst mal zur Seite. Im Vergleich zu Schokolade schmeckt Gemüse eher langweilig, findet sie. Obwohl … nicht immer. Sie muss nur erst mal probieren – sagen Mama und Papa. Und tatsächlich: Broccoli sieht nicht nur lustig aus, der schmeckt Anna sogar. Und auch Tomaten isst sie gern. Aber das kann nichts mit der roten Farbe zu tun haben, denn Radieschen sind auch rot, aber die sind Anna zu scharf und zu bitter.

Ein neues Buch mit vielen bunten Zeichnungen erklärt, welche Lebensmitteln uns gut tun und warum. Es ist gedacht für Familien und enthält auch ein Kapitel und eine Kurzgeschichte für Kinder. Essen – ein Abenteuer?! beantwortet viele Fragen, die Kinder wie Anna haben: Was passiert mit dem Essen, wenn ich es runtergeschluckt habe? Warum darf ich Obst und Gemüse immer essen, Süßigkeiten aber nicht? Warum gibt es dicke und dünne Menschen?

Auch kleine Experimente können Kinder rund ums Essen machen und dabei interessante Entdeckungen machen. Zum Beispiel die, dass selbst gemachter Erdbeerjoghurt anders schmeckt als der aus dem Supermarkt. Oder dass es ganz einfach ist, aus harten, braunen Kartoffeln weichen, gelben Kartoffelbrei zu machen.

Essen – ein Abenteuer?! , herausgegeben von der BARMER und dem Mehr Zeit für Kinder e.V., gibt es im Buchhandel oder über den Verein, Telefon 069/156896-0, Internet www.mehrzeitfuerkinder.de.


Pressekontakt:
Mehr Zeit für Kinder e.V., Regina Lindhoff, Tel. 0 69 / 15 68 96-17
BARMER, Axel Wunsch, Tel. 018 500 99 14 46

zurück